· 

Gartentour in den Breisgau

Bergle-Garten von Karina Waltzer
Bergle-Garten von Karina Waltzer

Private Gärten habe ich in den letzten Jahren viele gesehen, allerdings war ich dort meist unterwegs, um für meine Bücher zu recherchieren. Solche beruflichen Gartenbesuche sind immer wieder spannend und ich freue mich, wenn ich einen offiziellen Auftrag habe und damit einen Freibrief, um die Gartenbesitzer mit unzähligen Fragen löchern zu können. Letztes Wochenende war ich ausnahmsweise mal ohne Auftrag unterwegs. Es hat nämlich auch etwas für sich, wenn man Gärten und andere schöne Orte einfach nur bestaunen und genießen darf. Die dreitägige Tour ging nach Freiburg. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Unterwegs mit der Traumgärten-Gruppe

Gartenausflüge in der Gruppe bieten mehr als das reine Gartenerlebnis. Man lernt nicht nur neue Leute kennen, sondern profitiert auch von deren Gartenerfahrungen. In der Zeit um die Gartenbesuche herum findet weiterer Austausch unter Gleichgesinnten statt. Die Gartentour nach Freiburg im Breisgau wurde privat über die Facebook-Gruppe Traumgärten erleben organisiert. So konnte ich einige bis dahin rein virtuelle Bekanntschaften endlich mal in echt treffen - auch eine tolle Erfahrung!

 

Ende September ist ein ungewöhnlicher Termin für eine Gartenreise, aber für mich perfekt, weil ich im Sommer dafür vermutlich gar keine Zeit finden würde. Organisatorin Renate Zickenheimer hat ein spannendes und abwechslungsreiches, aber auch straffes Programm ausgearbeitet, bei dem ein Höhepunkt auf den nächsten folgte. 

Tag 1- Gartenkultur in Herbolzheim

Direkt nach der Ankunft am Freitagnachmittag stand die Herrenmühle Bleichheim auf dem Programm. Rings und das denkmalgeschützte Anwesen hat Gartenexperte und Buchautor Hansjörg Haas einen artenreichen Garten geschaffen. Das Idyll fügt sich stilsicher in die Umgebung ein und beherbergt viele botanische Kostbarkeiten. 

 

Nur einen Steinwurf entfernt, liegt das Gartenparadies Hohenstein. Die Anfahrt ist etwas abenteuerlich, da die Straße zum Garten mitten durch einen Golfplatz führt. Dann gelangt man zu einem Freizeitgrundstück, welches früher einmal als Weinberg genutzt wurde. Nach der Rodung der Weinreben legten Anny und Helmut Hohenstein hier mit Stauden, Gräsern und besonderen Gehölzen einen Garten an, den sie seit 1993 gestalten und pflegen.

Tag 2 - drei Gärtnereien und der Bergle-Garten

Am Samstag war zunächst Gärtnereihüpfen angesagt. Vormittags statteten wir Ewald Hügin einen Besuch ab, der an diesem Tag sein 30jähriges Firmenjubiläum feierte. Zu diesem Anlass waren auch Staudengärtner Sarastro aus Österreich und die niederländische Gärtnerei De Hessenhof als Aussteller anwesend und sogar meine Lieblingsgartenzeitschrift, der GRÜNE ANZEIGER aus Hamburg, hatte einen Stand vor Ort.

Danach ging es zur Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin, wo neben dem riesigen Pflanzensortiment auch die Schaugärten und das Lilien-Café reges Interesse fanden. Das nächste Ziel war Franks Salvias in Umkirch, eine Gärtnerei für besondere Kräuter. Inhaber Frank Fischer hat auf dem Gelände einen Schaugarten angelegt, in dem man seine aus aller Welt zusammengetragenen Pflanzenschätze bewundern kann.

Den Abschluss dieses lehrreichen Tages bildete ein Besuch im Bergle-Garten. Hier hat Karina Waltzer inmitten von Weinbergen ihren Traumgarten gestaltet. Im Bergle-Garten gibt es zauberhafte Gartensituationen zu bewundern. Karina teilt gerne ihre Gartenerfahrungen und so kamen wir dort nicht nur in den Genuss von Kaffee und Kuchen, sondern durften auch viele wertvolle Tipps und Anregungen mitnehmen.

Tag 3 - Gartenvielfalt bis zum Schluss

Der Sonntag war bereits Tag der Abreise, aber die durfte nicht ohne vorherigen Gartenbesuch erfolgen. Wir waren zu Gast in Ursulas Garten. Das kreative private Paradies liegt in einem malerischen Tal. Hier gibt viele besondere Pflanzungen und dekorative Arrangements rings um das Haus. 

 

Letzte Station war die Kaiserstühler Gartenvielfalt in Ihringen. Der Winzerhof von Sibylle und Hans Breisacher zeigt eindrucksvoll, wie viel mehr Pflanzenvielfalt das Weinbauklima im Vergleich zu anderen Regionen erlaubt. Granatäpfel, ein großer Lorbeerbaum oder die riesige Bananenstaude, welche genau wie die auch jetzt noch üppig blühenden Lagerstroemien die milden Winter im Freien verbringen, haben uns nachhaltig beeindruckt. Der Bauerngarten mit vielen seltenen und einigen recht skurrilen Gemüsesorten ebenso.

Die Gartentour war sehr ausgewogen zusammengestellt und hat die teilweise etwas unterschiedlichen Interessen der TeilnehmerInnen gut berücksichtigt. Vielen Dank an Organisatorin Renate Zickenheimer und alle, die dabei waren und dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben!

 

Mehr Impressionen von dieser Gartenreise und viele weitere sehenswerte Gärten, Parks und Gärtnereien gibt es in der Facebook-Gruppe Traumgärten erleben.


zum weiterlesen

Die Herrenmühle Bleichheim und den Garten von Ursula Hauber hat Gartendesignerin Annette Lepple in ihrem Buch Gartenträume - Gärten mit Gefühl sehr schön beschrieben. Den Bergle-Garten von Karina Waltzer hat Frank M. von Berger in Ein Wunsch wird Garten porträtiert. Viele weitere sehenswerte Gärten in dieser Region werden in dem Buch Blühender Schwarzwald sowie in einem etwas größeren Radius in Gärten und Grüne Oasen vorgestellt. Diese beiden Werke sind allerdings nur noch antiquarisch erhältlich.