In eigener Sache

Immer häufiger erreichen uns Meldungen, die nicht direkt mit Offenen Gartenpforten zu tun haben. Ausstellungen, Konzerte oder andere Veranstaltungen fördern, auch wenn sie in Gärten stattfinden, nicht in erster Linie den Austausch unter Hobbygärtnern. Gärten, die ausschließlich für Reisegruppen besuchbar sind, in denen zu Führungen auch gastronomische Arrangements gebucht werden müssen oder solche, in denen Eintrittsgelder über 5 € erhoben werden, sehen wir als kommerzielle Angebote, die auch als solche deklariert werden sollten. Der Eintrag bei Gartenbesuch.de ist kostenfrei, aber wir sind keine kostenlose Werbeplattform für Produkte, Veranstaltungen und Dienstleistungen, die über die Offenen Gartenpforten hinausgehen. Solche Angebote können Sie beispielsweise im Gartenkulturführer inserieren - damit unterstützen Sie wiederum unser Informationsangebot zu den Offenen Gärten.

 

Im Interesse aller Beteiligten bitten wir daher darum, sich vor einer Anfrage an uns zu überlegen, ob wir dafür das richtige Medium sind. Wir behalten uns vor, Textpassagen in den Gartenbeschreibungen zu entfernen, wenn darin gartenfremde Produkte angepriesen werden. Dienstleistungen, die mit dem Thema Garten oder Pflanze zu tun haben, erwähnen wir gerne in einem neutralen Satz, aber allzu werbliche Beschreibungen für Anliegen, die nicht den Garten an sich betreffen, finden wir in unserem Rahmen unpassend. Künstlergärten nehmen wir gerne in unsere Plattform auf, allerdings sollten diese nicht nur als Ausstellungsort, sondern auch gärtnerisch interessant sein.

 

Wenn Sie uns Texte und Bilder schicken, denken Sie bitte daran, dass damit vorrangig der Garten beschrieben werden soll. Sonstige Angebote können aber, sofern sie dort thematisch passen, in unsere Linkliste eingetragen werden. Zu den Kontaktdaten geben wir Webadressen nur an, wenn das zentrale Thema der Website der beschriebene Garten ist.